Sonntag, 11. September 2016

Es ist wieder Blog Hop Zeit

Blog Hop Zeit - und ich freu mich


Meine Demokollegin Kerstin Cornils hat mal wieder zum Technik Blog Hop aufgerufen und ich mache natürlich gerne mit - vielleicht machen wir das in Zukunft sogar regelmäßig - aber pssst - ist noch geheim.

Vielleicht kommt Ihr von Kerstin Put von Stempelschatz und konntet Ihre kreative Kombination schon bestaunen oder Ihr wollt zu Angela Köber von Stempelzeit und wollt ihre Double Gate Fold Carg bestaunen. Oder Ihr wollt zu mir? - Freu

Bei mir könnt Ihr Euch hier und heute meine Version der Mosaiktechnik bestaunen. Ich bin im www über diese Technik gestolpert. Wobei ich muss zugeben, dass es ein wenig gedauert hat bis ich dann wirklich wusste was ich heute zeigen will und vor allem kann. Durch den Umzug im August ist alles und auch eben mein Bastelzeug doch noch etwas - sagen wir mal - unsortiert. Aber es wird. Und wie Ihr an den Bildern seht, konnte ich das Projekt auch nicht an einem Ort basteln. Aber es wird im Verständinis der Technik hoffentlich keinen Missverständnisse geben ;-)

So, fangen wir an. Sowas habt Ihr bestimmt auch zu Hause, oder? Na klar jeder der schon mal Stempel bei Stampin Up gekauft hat kennt diese Dinger.


Und ich hab mich gefragt, nachdem ich die nicht weg schmeisen konnte und gesammelt habe: Was mache ich nun damit? Richtig - Mosaiktechnik - erster Schritt: klein schneiden


Das sieht dann so aus. Bei der Größe der Stücke müsst Ihr einfach ein wenig ausprobieren, was euch gut gefällt. Eine Regel gibt es hierfür nicht. Und nach dem groben Kleinschneiden, habe ich den einzelnen Stempelteile noch einen Feinschliff gegeben - Ecken abrunden, mal ne kleine Kerbe reinschneiden, Form anpassen und so - eben wie es gefällt.


 Und wenn dann nur noch das hier über ist dann geht es ans ...


Puzzeln - ja, das ist freies kreatives Puzzeln für Erwachsene - und wieder  - wie es Euch gefällt.

 

So und wenn Ihr dann genug gepuzzelt habt - und dabei noch nicht die Nerven verloren habt ;-) - dann könnt Ihr Euch Euer Projekt gestalten. Ich habe mal wieder - irgendwie nehm ich den süßen Bären voll gerne her zum Basteln - er schaut aber auch meinem Taddybär von früher sehr ähnlich - freu - Kindheitserinnerungen - den Bären aus dem Stempelset Unentbärliche Grüße hergenommen und wieder in Saharasand, Savanne und Schokobraun gestempelt. Nen Spruch gleich dazu und fertig war die Karte. So und nun kommen unsere Stempelschnipsel zum Einsatz. Einmal bitte mit VersaMark aufstempeln und mit Transparentem Embossingpulver embossen.


 Schaut dann so aus. Ich offe Ihr könnt es auf dem Foto erkennen.


Und anschliesend - nach ausreichender Abkühlzeit - wird mit Stempelfarbe und einem Schwämmchen übers embosste gewischt um das Mosaikmuste erscheinen zu lassen. Ich habe hier um verschiedne Varianten zu zeigen mal in Saharasand, mal Rosenrot und mal in Jeansblau gewischt. Ist vermutlich mal wieder Geschmackssache was einem besser gefällt.
 

Verwenden kann man die gesalteten Mosaikseiten dann ganz vielfältig. Hier seht Ihr ein paar Beispiele von mir.

Ich denke die Techniken Embossen und Wischen sind jetzt nicht neu aber ich hoffe ich konnte Euch mit meinem selbst geschnittenen und selbst gestalteten Mosaikmuster eine Anregung geben was noch so alles möglich ist. Viel Spaß beim Ausprobieren


So und wer jetzt noch mal zurück zu Kerstin Put von Stempelschatz will klickt einfach den Link. Oder Ihr wollt weiter zu Angela Köber von Stempelzeit - wie auch immer -

Viel Spaß beim hoppen und bis zum nächsten Mal
Eure Petra

Kommentare:

  1. Hallo Petra! Das ist ja mal eine coole Technik!!! Gefällt mir sehr gut und werde ich unbedingt nachwerkeln. Bislang habe ich die Dinger immer weggeworfen... ;o)
    Sonnige Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra, das ist wirklich ein kostengünstiger Hintergrundstempel. Vielen Dank fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  3. Hej Petra,
    die Idee ist ja der Hammer. Ich schmeiße die Reste immer gleich weg, weil ich nicht weiß was ich damit anfangen soll. Aber jetzt muss ich die nächsten erst mal sammeln.
    Danke fürs Mitmachen.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Genial umgesetzt, Petra! Deine Bärenkarten sind wunderschön mit dieser Technik geworden. Die möchte ich unbedingt nachmachen, habe dazu aber noch eine Frage: hast du ganz ohne eine Maske mit dem selbstgefertigten Hintergrundstempel über den Bären gestempelt, und falls ja, hast du das Embossingpulver dann wieder aus dem Bärenkörper rausgebürstet bevor du es erhitzt hast?

    AntwortenLöschen
  5. Klasse! Jetzt weiß ich, dass meine wohlgehütteten Stempelgummiumverpackungsreste nicht sinnlos gesammelt sind *lach

    Liebe Grüße
    chrissi

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine süße Idee......Vielen Dank für's Zeigen :-D
    Liebe Grüße,
    Meli

    AntwortenLöschen